Vegane Ernährung

Mit unserer Ernährung können wir maßgeblich Einfluss auf unsere Gesundheit nehmen. Wer sich ausgewogen und gesund ernährt, der wird weniger Probleme bekommen als all jene, die sich einseitig und ungesund ernähren. Die vegane Ernährung zählt inzwischen zu den gesündesten Formen der Ernährung. Jedoch wird sie noch immer von vielen Menschen gemieden, weil diese sich schlichtweg nicht von ihren tierischen Produkten, die sie tagtäglich in sich hineinstopfen, trennen können. Dabei ist hinlänglich bekannt, dass Fleisch, wenn überhaupt, nur in Maßen und niemals in Massen gegessen werden sollte. Warum dann nicht gleich auf Fleisch und andere tierische Produkte komplett verzichten und die Ernährung vegan gestalten?

Obst und Gemüse schmeckt

Viele Verbraucher befürchten, dass sie sich von veganen Essen nicht ausreichend ernähren können. Sie denken, dass sich ein Mangel einstellen könnte oder das die Ernährung zu einfach ausfallen würde. Doch dies stimmt nicht. Denn nicht nur das klassische Obst und Gemüse ist bei einer veganen Ernährung erlaubt. Auch Getreide und selbst Süßigkeiten sind erlaubt. Hinzu kommen Getränke und Brotaufstriche sowie pflanzliche Öle, Käse und viele andere Produkte. Vegane Rezepte zeigen zudem sehr deutlich auf, wie abwechslungsreich und ausgewogen eine solche Ernährung sein kann.

Vegane Ernährung

Was bringt die vegane Ernährung?

Mit einer veganen Ernährung kann nicht nur Übergewicht reduziert werden, man lebt auch generell viel gesünder. Krankheiten wie Bluthochdruck, Alzheimer, Herzerkrankungen, Diabetes oder auch Allergien werden durch eine falsche Ernährung gefördert. Auch das Risiko von Krebs kann mit einer veganen Ernährung reduziert werden.

Da viele Menschen dies aber noch nicht ernst genug nehmen, ernähren sie sich falsch und müssen dann mit den Konsequenzen leben. Die Praxen der Ärzte sind überfüllt und die Pharmaindustrie freut sich über die vielen Tabletten, die verkauft werden können. Zudem werden viele Therapien gemacht, um die Symptome der Krankheiten zu mindern, statt deren Ursachen zu bekämpfen. Denn mit einer ausgewogenen Ernährung wäre dies ohne weiteres möglich. Ernährt man sich hingegen vegan, dann kann dies nur Vorteile für die Gesundheit mit sich bringen.

Was also tun?

Nun kann jeder für sich selbst entscheiden, wie er sich ernähren und wie er leben möchte. Nicht jeder möchte sofort vegan leben, was auch nicht unbedingt schlimm ist. Denn im ersten Schritt reicht es auch erst einmal aus, wenn man die Ernährung so umstellt, dass weniger Fleisch und weniger Fett verzehrt wird. Nach und nach kann dann auf eine komplette pflanzliche Ernährung umgestellt werden. Und wer doch einmal Heißhunger auf Fleisch hat, der kann diesem Heißhunger ruhig nachgehen. Denn niemand soll auf etwas verzichten müssen, auf das er nicht verzichten kann. Und hin und wieder etwas Fleisch oder Fisch ist durchaus akzeptabel und unterbricht die gesunde Ernährung lediglich, ohne sie komplett aufzugeben.