Grüne Smoothies – gesunder Spass aus dem Glas

Rohkost liegt seit Jahrzehnten bei Gesundheitsfanatikern voll im Trend. Der eine knabbert gelangweilt ein Möhrchen, der nächste kämpft mit „Kaninchenfutter“ und der nächste schlürft lächelnd sein „Grünes Smoothie“. Dass Grüne Smoothies mehr Spass am Genuss von Obst und Gemüse bringen, ist unbestritten, doch sind die trendy Getränke aus püriertem Spinat, Kiwi, Möhrengrün und Co. wirklich so gesund wie sie aussehen?

Grüne Smoothies – einfache und schnelle „Mahlzeit“

Einfacher kann kochen nicht aussehen. Man nehme Grünzeug jeglicher Art, dazu etwas Obst, packe alles in einen Mixer, drücke den Knopf der höchsten Stufe und warte einige Sekunden – schon sind gleich mehrere Grüne Smoothies fertig und können ins Glas. Nun nur noch trinken und sich rundum satt fühlen. Einfach? Ja! Schnell? Ebenfalls ja! Gesund? Jein! Heißt ja, wenn die Qualität der verwendeten Obst- und Gemüsesorten stimmt und nein, wenn das „Grünzeug“ mit ungesunden Zusatzstoffen belastet sein sollte. Smoothie-Fans sollten also auf möglichst biologisch rein angebautes Obst und Gemüse zurückgreifen.

Grüne Smoothies – auf die Menge kommt es an

Bei den Smoothie-Fans wandern zum Teil unglaubliche Mengen in den Mixer. Täglich werden mehrere Kilo Möhrengrün, Salat, Spinat, Avocado, Äpfeln und Co. zu Gemüse-Drinks verarbeitet. Pro Tag trinkt so mancher Smoothie-Fan bis zu drei Litern der grünen Köstlichkeiten! Doch wie bei allem im Leben kann ein Zuviel nicht unbedingt gesund sein. Natürlich gehen Smoothie-Fans davon aus, dass die hohe Konzentration des Pflanzengrüns Chlorophyll sie vor Entzündungen schützt und den Körper entgiftet. Viel Gesundes, hilft allerdings nicht automatisch auch viel.

Grüne Smoothies – nicht überdosieren

Ein Übermaß an Grünen Smoothies kann die Verdauung überfordern. Zudem können einige grüne Gemüsesorten die Nährstoffbilanz durcheinander bringen. Sorten wie Mangold, Grünkohl und Spinat enthalten beispielsweise Oxalsäure, die für die Störung der Aufnahme von Kalzium, Eisen und Magnesium stören kann. Der Smoothie-Fan sollte sich also Gedanken machen, was und wieviel täglich in den Mixer wandert.

Grüne Smoothies – natürlich gesund!

Wie bei allem im Leben, heißt es: Maß halten! Maximal fünf Portionen Obst und Gemüse bzw. 250 ml Smoothie am Tag sind grundsätzlich sehr gesund. Mehr sollte daher auch nicht im Mixer landen. Dann bleibt der Genuss der Grünen Smoothies ein gesundes Vergnügen mit Spassfaktor.